M.A. Johannes Haack

Doktorand

Institut für Empirische Religionsforschung

Telefon
+4917657879661
E-Mail
johannes.haack.up@gmail.com
Postadresse
Universität Bern
Institut für Empirische Religionsforschung
Länggassstrasse 51
CH-3012 Bern
Sprechstunde
nach Vereinbarung
 seit 2018 Doktorand am Institut für Empirische Religionsforschung der Universität Bern
2018 Christlicher Achtsamkeitstrainer (ISA-CAT, Ettlingen)
seit 2016 Konsultant für Cognitive Science und Trainer für Deep Reading und Speed Reading
1994-2015 Wissenschaftlicher Koordinator und Dozent (Kognitionswissenschaften) an der Universität Potsdam
1981-1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin (Psycholinguistik) und FU Berlin (Psychologie)
1990 Zertifikat: System-Technologe, Knowledge Engineering, GNB, Berlin
1979 Magister Artium: Linguistik, Psychologie, Philosophie, TU Berlin
1971-1979 Studium: Biologie, Linguistik, Psychologie, Philosophie, TU Berlin
  • Tiefes spirituelles Lesen und Weisheitsentwicklung (deep reading)
  • Kognitive Religionspsychologie
  • Blickbewegungen und Textverstehen
  • Cognitive Science

Haack, J. (2018). Steps toward a taxonomy of cognitive, affective and action-oriented reading goals. In: Proceedings of the First Literacy Summit of the European Literacy Network. Porto: ELN.

Engbert, R., Haack, J., & Kliegl, R. (2013). Abstracts of the 46th Meeting of the Society of Mathematical Psychology. Potsdam: AVZ der Universität Potsdam.

Haack, J., Krause, M., & Ziler, U. (2012). Academic Reading in Cognitive Science. In: Proceedings of the Fifth International Conference on Cognitive Science. Kaliningrad: IACS.

Haack, J., Wiese, H., Abraham, A. & Chiarcos, C. (Hrsg.). (2010). Proceedings of KogWis 2010: 10th Biannual Meeting of the German Society for Cognitive Science. Potsdam, Germany: Universitätsverlag Potsdam (Potsdam Cognitive Science Series: Vol. 2).

Mischke, D. & Haack, J. (2007). Social Software in interdisziplinären Lernszenarien der Kognitions- und Neurowissenschaft. In Klaus Rebensburg. (Hrsg.). Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens GML4, 2007. Berlin: SEL Alcatel Stiftung.

Haack, J. & Mischke, D. (2005). Fallbasiertes Lernen in Interdisziplinären Lernmodulen. In Klaus Fellbaum (Hrsg.). Grundfragen des multimedialen Lehrens und Lernens GML2 2005. Aachen: Shaker Verlag.

Haack, J. & Mischke, D. (2005). Applying Transfer in Goal-based Interdisciplinary Learning Environments. Potsdam: Proceedings of the ISPRS working group VI/1 - VI/2 'Tools and Techniques for E-Learning'.

Haack, J. & Sauermann, A. (2004). Zum Instruktionsdesign von problembasierten Lernumgebungen. In Klaus Rebensburg (Hrsg.). Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens, GML2 2004. Berlin: SEL Alcatel Stiftung für Kommunikationsforschung.

Haack, J. (2002). Interaktivität als Kennzeichen von Multimedia und Hypermedia. In: Issing, L. & Klimsa, P. (Hrsg.): Information und Lernen mit Multimedia, 3. überarbeitete Auflage. Weinheim, Basel: Beltz Psychologie-Verlags-Union.

Schlesewsky, M., Schmalhofer, F., Steffen, Rode, C., Kliegl, R., Fanselow, G., Gensel, H., & Haack, J. (1997). Mentale Repräsentation in Abhängigkeit von linguistischer Komplexität und der Bestimmtheit der räumlichen Anordnung. Jena: Proceedings KogWiss 1997.

Issing, L.J., Hannemann, J. & Haack, J. (1989). Visualization by Pictorial Analogies in Understanding Expository Text. In • H. Mandl & J.R. Levin (Eds.), Knowledge Acquisition from Text and Pictures (pp. 195-214). Amsterdam: North Holland.

Mickasch, H.D. & Haack, J. (1986). Blickbewegungsforschung - Einführung in die Physiologischen Grundlagen, Techniken und in die Problem- und Anwendungsbereiche. In L.J. Issing, H.D. Mickasch Haack (Hrsg.), Blickbewegung und Bildverarbeitung. Frankfurt am Main/New York: Peter Lang.

Issing, H.D. Mickasch & J. Haack (Hrsg.). (1986). Blickbewegung und Bildverarbeitung.  Frankfurt/Main - New York: Peter Lang.